IG Hombruch vor Ort

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "IG Hombruch vor Ort" fand gestern Abend eine Führung im Zoo durch Direktor Frank Brandstätter statt. Auch wir sind Mitglied der IG Hombruch und haben an dieser Führung teilgenommen.

Bei unserer ersten Station erfuhren wir vom Nachwuchs bei den Trampeltieren, welcher gestern geboren wurde. Weitere Stationen waren die Außenanlage der Orang-Utan, die Anlage der Andenbären - hier wurde unser Projekt vorgestellt. Nebenan macht die Anlage der Larvenroller große Fortschritte und wird bald eröffnet werden.

Über den geplanten Neubau der Robben-Anlage wurde berichtet, es wird der größte und teuerste Neubau im Zoo werden. Bis zum Baubeginn vergehen allerdings noch einige Jahre.

Wir gingen weiter zu den Luchsen und Kleinkatzen. Anschließend Nashörner und Guanakos, hier wird man gleich "unfreundlich" begrüßt. Eins der Guanako Weibchen steht meist auf der Erhöhung in der Mitte der Anlage, schnaubt und droht zu spucken.

Nun folgte ein kurzer Stopp bei den Rotfußseriema und anschließend bei der großen Lok auf dem Spielplatz, diese erfreut sich seit jeher großer Beliebtheit.

Die wilde Rasselbande der Totenkopfäffchen besuchten wir kurz, hier ist immer Aktion angesagt. Unsere Nachbarn die Kleinen Pandas waren beide unterwegs auf der Anlage, tagsüber schlafen sie meist.

Unser letzter Stopp war bei den Weißstörchen, hier kann man von Tag zu Tag sehen wie die beiden Jungtiere wachsen. Sie sind abgesehen vom schwarzen Schnabel, kaum noch von den Eltern Horst und Gisela zu unterscheiden.

Wir bedanken uns bei Dr. Brandstätter, dass er sich für die IG Hombruch Zeit genommen hat für diese wiedermal interessante Führung, alle Anwesenden hatten sichtlich Spaß daran.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.