Neue Binturongs im Zoo Dortmund: Riesige Schleichkatzen sind eingezogen

Seit Samstag gibt es wieder Binturongs (Arctictis binturong) im Zoo Dortmund. Die Anlage der südostasiatischen Schleichkatzen wurde renoviert, nun ist der Innenbereich fertig und die Tiere durften einziehen. Die Außenanlage wird zurzeit noch gestaltet und eingerichtet – doch die tropischen Tiere würden bei unseren herbstlichen Temperaturen sowieso nicht rausgehen.

Die beiden Binturongs sind Schwestern aus dem spanischen Bioparc Fuengirola wurden im August 2018 geboren. Da Binturongs eigentlich Einzelgänger sind und im Zoo häufig nur paarweise gehalten werden, mussten diese beiden bei ihren Eltern ausziehen und fanden so ihren Weg nach Dortmund. Ob später einmal noch ein Männchen dazu stößt, wird vom Europäischen Erhaltungszuchtprogramm entschieden. Zurzeit verstehen sich die beiden Schwestern auch ohne männliche Gesellschaft.

Binturongs sind die größten Schleichkatzen unserer Erde. Sie sind mit einer Länge von bis zu 180 cm und einem Gewicht von bis zu 20 kg durchaus beeindruckende Raubtiere, besonders wenn man bedenkt, dass sie vornehmlich in dem Bäumen unterwegs sind. Jedoch ernähren sich diese Tiere hauptsächlich von Früchten.

Sie sind in Südostasien, von Nepal bis nach Borneo und Java, zuhause. Wegen der fortschreitenden Zerstörung des Regenwaldes in Südostasien sind die Binturongs als „gefährdet“ auf der Roten Liste bedrohter Arten der IUCN gelistet. Deswegen ist der Zoo froh, diese interessanten Tiere gegenüber der Orang-Utan-Außenanlage wieder zeigen zu können.

Text: Katrin Pinetzki
Fotos: Markus Patschke, ZooDortmund

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.