Nashorn geboren

Gestern Abend brachte die Südliche Breitmaulnashorn-Kuh Shakina um 22:55 Uhr nach fast 17 Monaten Tragzeit einen gesunden kräftigen Bullen zur Welt. Mutter und Kind sind wohlauf und der junge Mann ist sehr lebendig und trinkt auch ordentlich Milch bei seiner Mutter.

Durch Kot-Untersuchungen von Shakina, die an der Veterinärmedizinischen Universität Wien (Vetmeduni Vienna) durchgeführt wurden, wussten wir, dass die Kuh seit dem 24. August 2018 trächtig war. Da die durchschnittliche Trächtigkeit bei einem Südlichen Breitmaulnashorn 503 Tage beträgt, rechneten wir mit der Geburt um den 8. Januar 2020 herum. Da der Geburtstermin auch um zwei Wochen nach vorne oder hinten schwanken kann, begannen unsere Tierpfleger und Handwerker bereits Mitte Dezember im Nashornhaus alles für die Geburt vorzubereiten. Während die Tierpfleger Shakinas Stall komplett mit Stroh und Rindenmulch auspolsterten, verkleideten unsere Handwerker die Poller um den Stall herum, durch die unsere Tierpfleger sonst mit den Nashörnern arbeiten, mit Holzbrettern, damit das Jungtier nicht zwischen den Pollern durchflitzt und Shakina sich aufregt, da sie ihrem Jungtier dann nicht folgen kann.

Da die Nashörner gestern Abend bereits etwas unruhig waren und bei Shakina alles auf die bevorstehende Geburt hindeutete, wurden unsere Tierpfleger heute Morgen, als sie kurz nach Arbeitsbeginn gegen 7:30 Uhr den Nashornstall betraten, nicht enttäuscht und entdeckten das Neugeborene bei seiner Mutter liegend. Da wir die Geburt mit einer Kamera aufzeichnen, wissen wir, dass das Kalb um 22:55 Uhr zur Welt kam.

Obwohl es für Shakina erst das zweite Jungtier ist, macht sie ihre Sache bisher sehr routiniert. Sie ist sehr ruhig und entspannt und sehr innig mit ihrem Kalb.

Wir haben den Kleinen natürlich noch nicht gewogen, aber das Geburtsgewicht eines Südlichen Breitmaulnashorns liegt, je nach Autor, übrigens bei etwa 50 bis 80 Kilogramm.

Habt bitte Verständnis dafür, dass das Nashornhaus nun zunächst für einige Tage geschlossen bleibt, um Mutter und Kind etwas Ruhe und Zeit für sich zu geben. Wir haben aber in der von außen einsehbaren Vitrine am Eingang des Nashornhauses einen Bildschirm aufgestellt, auf den wir Live-Bilder von Shakina und ihrem Jungtier aus dem Stall übertragen. Amari, den Vater des Kleinen, könnt Ihr wie üblich auf der Bullenanlage links vom Haus sehen und Jasira und Natala auf der Anlage rechts. Allerdings haben alle Nashörner zu dieser Jahreszeit für gewöhnlich Zugang zu ihren Innenbereichen, sodass sie sich in diese zurückziehen können, wenn es einmal zu ungemütlich wird. Sobald das Haus wieder geöffnet ist, informieren wir Euch.

Vielen Dank an unsere Tierpfleger Wiebke Dreesmann, Melissa Engelke, Marvin Lück und Mike Pernau für den Fototermin bei dem jungen Nashorn und die vielen Infos rund um die Geburt! 

Foto und Text: Marcel Stawinoga/Der Zoolotse

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *