Kosten für den neuen Kängurustall im Zoo Dortmund steigen auf rund eine Million Euro

Der Neubau des Kängurustalls im Zoo Dortmund wird teurer. Material- und Baukostensteigerungen erhöhen die Gesamtkosten um 595.700 Euro auf nun 1.070.700 Euro. Die Stadtspitze befasste sich am Dienstag, 7. November, mit den höheren Kosten. Der Rat der Stadt Dortmund soll am 14. Dezember über die Erhöhung des Budgets beschließen. Vorbehaltlich der Entscheidung soll die Anlage im Frühsommer 2024 fertiggestellt werden.

„Das Gehege soll neben den beliebten Roten Riesenkängurus auch Platz für die bedrohte Tierart des Bürstenschwanzrattenkängurus bieten“, sagt die zuständige Dezernentin, Birgit Zoerner. „Der Artenschutz für bedrohte Tierarten ist eine wesentliche Aufgabe der heutigen Zoos.“

Hintergrund: Schon 2019 hatte der Ausschuss für Kultur, Sport und Freizeit der Stadt Dortmund den Neubau beschlossen. Der alte Kängurustall war mit Bakterien befallen, die sowohl für Tiere als auch Menschen gefährlich sein können. Der Neubau verzögerte sich durch den damaligen Umbau des nahegelegenen Löwengeheges.

Die Energiekrise 2022/23 sorgte dann nachträglich für eine Planänderung. Für ein umweltfreundliches Heizen wurde auf eine Luft-Wärme-Pumpe umgeplant, dazu kamen Vorbereitungen für eine spätere Photovoltaikanlage auf einem Gründach.

Quelle: Pressestelle Stadt Dortmund

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *